Permalink

Mein Raspberry Pi ist bestellt

Der kleine Linux Zwerg Raspber­ry Pi hat mich schon länger inter­es­siert, heute habe ich ihn dann auch bestellt.

Der Plan, oder was soll es werden?

Ich habe schon lange den Wunsch mein Heim intel­li­gent zu machen, das Wetter auto­ma­tisch auf­zu­zeich­nen und mehr über das Wohl­fühl­kli­ma in den eigenen Wänden zu erfah­ren. Des wei­te­ren möchte ich auch erfah­ren ob sich meine Inves­ti­tio­nen in die Dämmung aus­zah­len, oder ob wir einfach durch anderes Ver­hal­ten die mög­li­che Ein­spa­rung zunich­te machen.

Um das zu belegen sind Mess­wer­te wichtig, Tem­pe­ra­tur, Luft­feu­chig­keit, Son­nen­eins­tral­ung ect.
Aus diesen gewon­ne­nen Daten sollen sich dann Aktio­nen ablei­ten lassen die mög­lichst auto­ma­tisch aus­ge­führt werden.

Was eignet sich, für ein Spiel­kind wie mich, besser als ein Raspber­ry Pi um all diese Daten zu erfas­sen, zu bewer­ten und damit Aktio­nen aus­zu­lö­sen? Ein fer­ti­ges System vom Hand­wer­ker instal­liert ist mir erstens zuteuer und zwei­tens kann ich damit nicht genau das machen was ich möchte. Ich wäre damit immer auf die Gnade der Her­stel­ler ange­wie­sen, das geht mir als ein Open Fan gehörig gegen den Strich.

Also habe ich mir folgendes ausgedacht:

Man nehme einen Raspber­ry Pi Modell B mit 512MB Ram und für die Funk­über­tra­gung ein Auf­steck­mo­dul „Raspber­ry Pi — COC Erwei­te­rung” von Busware.de dazu. Kabel, SD Karte und ein WLAN USB Nano Stick, so wie ein Netz­teil mit etwas mehr Leis­tung (5V/2,0A Output)

Als Soft­ware für die Smart Home Lösung möchte ich FHEM ein­set­zen, denn dort ist ein recht gutes Wiki vor­han­den. Aktoren und Sen­so­ren gibt es wie Sand am Meer und was nicht gefällt oder zu finden ist könnte auch selber gebaut werden. Alles was irgend wie über 868 MHz sendet sollte auch ansprech­bar sein.

Die Projektplanung oder was kommt als nächstes?

Phase 1 Sich mit den Raspber­ry PI anfreun­den.
Phase 2 Vor­han­de­ne Sen­so­ren bespie­len. Dazu habe ich eine Wet­ter­sta­ti­on und einige Ther­mo­me­ter die über die 868 MHz kom­mu­ni­zie­ren.
Phase 3 Den ersten Raum mit einem steu­er­ba­ren Hei­zungs­ven­til aus­rüs­ten und Zeit so wie Tem­e­ra­tur­ab­hän­gig steuern.

Danach kann ich mich ent­schei­den wie es weiter gehen soll. Ich habe eine Heiz­öl­tank der nach einem Füll­stands­an­zei­ger schreit. Die moder­ni­sier­ten Räume im Dach­ge­schoss haben in ihren Decken schon jetzt einzeln ver­sorg­te LED-Spots so das man diese recht einfach in eine Beleuch­tungs­steue­rung auf­neh­men kann. Aus­sen­be­leuch­tung und Brunnen darf auch gerne über Sen­so­ren gesteu­ert werden. Warum soll ein Brunnen plät­schern wenn es regnet und kann das Teil nicht einfach bescheit geben wenn es Wasser benö­tigt?

Die Ideen sind vor­han­den, die Hard­ware bestellt und meine Bastel­lust ist vor­han­den.

Auf geht’s pro­gram­mie­ren wir uns eine bessere Welt.

Permalink

Der eVic ist meiner

eVic mit Vivi Nova

Der eVic mit einem Vivi Nova 2.8 ml

Mein HWV hat zuge­schla­gen. Da ich am Samstag in Dort­mund war, konnte ich noch schnell beim eDampf Shop in Lünen vorbei gehen. Rech­lich Bar­mit­tel in der Tasche und der EVic war meiner. In Ver­bin­dung mit einem schon lange auf der Wunsch­lis­te ste­hen­den Vivi Nova (2,8 ml) schaut er einfach Klasse aus.

Der Preis von zusam­men 100 € ist schon ok, die Leis­tung in der Kom­bi­na­ti­on über­zeugt mich dafür um so mehr. Für einen, dem die Monster Klasse der Dampfer eigent­lich nicht gefällt, habe ich mir dann doch einen dieser großen, schwe­ren Geräte zuge­legt.

Mich über­zeugt das Konzept, ständig aktu­el­le Firm­ware und Pro­gram­mie­rung der Leis­tungs­kur­ven am PC. Einfach zu wech­seln­der Accu, denn diese halten auch nicht ewig und das beste eine Soft­ware auf dem PC der einem seine Damp­fer­sta­tis­tik zeigt.

Und genau an dieser Stelle, der Soft­ware für den eVi,c setzt meine Kritik an. Leider wird hier als Export der Daten nur ein Excel Export ange­bo­ten, das ist für mich unver­ständ­lich. Es ist für den Her­stel­ler auf­we­nig und benö­tigt beim Kunden ein Produkt das er nicht zwin­gend gekauft hat. Warum kann man nicht einfach eine csv Datei mit den gewünsch­ten Werten expor­tie­ren?  Die Wei­ter­ver­ar­bei­tung der Daten würde einen Markt an inno­va­ti­ven Lösun­gen eröff­nen die ein ein­zel­ner Her­stel­ler nicht bieten kann. Es würden Pro­duk­te und Lösun­gen ent­ste­hen an die heute noch kein Her­stel­ler denkt. Zum Glück ist das Produkt noch so neu das sich noch viel bewegen kann.

Bitte liebe Joytech Ent­wick­ler, schafft hier eine offene Schnitt­stel­le die den Daten­aus­tausch von und zum eVic ver­ein­facht.

Wünsche an eine V 1.3 Firm­ware / MVR Soft­ware

  • Im- und Export aller Con­fig­da­ten
  • Export aller Leis­tungs­da­ten als CVS Datei
  • Export kon­fi­gu­rier­bar durch den User

Schön wäre es wenn die Firm­ware offen gelegt würde und der GPL unter­lie­gen würde, aber das wird wohl ein Wunsch­traum bleiben.

Permalink
Liquid Küche

Meine kleine Liquid Küche

Alles was ich zum Mischen benö­ti­ge:

  • Diverse Sprit­zen, alle gut beschrif­tet.
  • einige 30 oder 100 ml Fläsch­chen
  • Und für die Mischun­gen je ein 30 ml Fläsch­chen

Nicht im Bild sind die Latex­hand­schu­he, ohne die ich keine Liquids mische.

Seite 30 von 33« Erste...1020...2829303132...Letzte »