Permalink

Ein Elfchen ist ein kurzes Gedicht mit einer vor­ge­ge­be­nen Form. Es besteht aus elf Wörtern, die in fest­ge­leg­ter Folge auf fünf Zeilen ver­teilt werden.

Typi­scher­wei­se sieht der Aufbau eines Elf­chens so aus:

Zeile Wörter Inhalt
1 1 Ein Gedanke, ein Gegen­stand, eine Farbe, ein Geruch o.ä.
2 2 Was macht das Wort aus Zeile 1?
3 3 Wo oder wie ist das Wort aus Zeile 1?
4 4 Was meinst du?
5 1 Fazit: Was kommt dabei heraus?

Das Elfchen findet vor allem im Grund­schulunter­richt, aber auch an wei­ter­füh­ren­den Schulen sowie im Fremd­spra­chen­un­ter­richt Ver­wen­dung. Päd­ago­gi­sches Ziel ist, die Schüler über das eigene Dichten sowohl zu Krea­ti­vi­tät als auch zu Mit­teil­sam­keit anzu­re­gen. Neben­bei wird in spie­le­ri­scher Weise auch das Ein­hal­ten von Regeln ver­mit­telt.

Für mich bedeu­ten Elfchen einfach ein heiden Spass und man kann so schön schnell eine leere Seite mit hüb­schen Inhalt füllen.

Ein Bei­spiel:

Eulen in der Nacht

Abends
Nebelig feucht
Ein unheim­li­cher Ruf
Mich gruselt es heftig
Eulen