Artikelformat

Freie Werkzeuge und Software

Etherpad lite

Mit Ether­pad lite können mehrere Per­so­nen zur selben Zeit an einem Doku­ment arbei­ten. Dies erleich­tert die Zusam­men­ar­beit bei Grup­pen­ar­beit enorm. MIt einem Ether­pad lite kann man unab­hän­gig von Ort und Zeit gemein­schaft­li­che Arbei­ten erstel­len und zu z.B. ein Referat vor­be­rei­ten. Das fertige Doku­ment kann in viele Formate her­un­ter­ge­la­den werden um ent­we­der lokal ver­fei­nert oder es aus­zu­dru­cken.

Ether­pad lite ist zur Zeit noch in der Ent­wick­lung aber dafür schon sehr gut nutzbar. Es beinhal­tet neben dem Doku­ment auch einen Chat um sich mit den wei­te­ren Autoren abzu­stim­men. Ein frei zugäng­li­cher Pad Server ist unter pad.ispnord.net  ein­ge­rich­tet.

LibreOffice

Eine Office Soft­ware die kos­ten­frei ange­bo­ten wird und sich aus Open Office gebil­det hat. Libre Office steht den kom­mer­zi­el­len Office Ver­sio­nen in der Funk­ti­on nichts nach und hat sogar diverse Funk­tio­nen die es noch nicht in die kom­mer­zi­el­len Office Lösun­gen geschafft haben. Libre­Of­fice kann unter http://de.libreoffice.org/  her­un­ter geladen werden.

GIMP

Ein freies Gra­fik­pro­gramm welches sich her­vor­ra­gend auch für sehr anspruchs­vol­le Gra­fi­ken eignet. Es kommt zwar nicht an die großen Markt­füh­rer heran, ist dafür aber kos­ten­frei. Für den Haus­ge­brauch und für den Bil­dungs­be­reich ist GIMP aber eine starke Soft­ware. GIMP kann unter http://www.gimp.org/downloads/  bezogen werden.

MuseScore

MuseS­core ist ein freies, GNU GPL lizen­sier­tes gra­fi­sches Noten­satz­pro­gramm für Windows, Mac und Linux Betriebs­sys­te­me. Es bietet eine kos­ten­ef­fi­zi­en­te Alter­na­ti­ve zu kom­mer­zi­el­len Pro­gram­men wie Sibe­li­us, Finale und Capella und kann wun­der­schö­ne Par­ti­tu­ren und Noten­blät­ter erzeu­gen oder als PDF- oder MIDI-Dateien abspei­chern. Zu erhal­ten unter: http://musescore.org/de

Flyer und Prospekte

Für Flyer, Pro­spek­te oder Plakate gibt, es wenn es pro­fes­sio­nell gedruckt werden soll, eigent­lich nur Scribus. Ein mäch­ti­ges Tool um pro­fes­sio­mel­le Druck­vor­la­gen zu erschaf­fen und auch dieses ist Open­So­ur­ce. Zu erhal­ten unter http://www.scribus.net

Mind Manager

Wenn man sich Gedan­ken machen muss sollte man diese auch struk­tu­riert auf­schrei­ben. Ein tolles Tool ist hier z.B. FreeMind. http://freemind.sourceforge.net/wiki/index.php/Download Hierbei sind die mög­li­chen Export­funk­tio­nen bestechend, die For­ma­tie­rung der Maps ist sehr detail­iert möglich und auch diese Tool ist kos­ten­los.

Ein wei­te­rer Ver­tre­ter im Bereich Mind Map ist XMind, hier gibt es eine freie Version die aber durch ihre dezente Werbung für die Pro Version negativ auf­fällt. Viele span­nen­de und teil­wei­se auch wich­ti­ge Funk­tio­nen sind nur in der Pro Version erhält­lich. Die Optik der Maps ist aber über­zeu­gend. Zu bezie­hen ist es unter http://www.xmind.net/downloads/

WorkFlowy

Work­Fo­wy ist eine Art Mind Maping in Lis­ten­form. Es ist eine sehr inno­va­ti­ve Art Texte, Gedan­ken oder Auf­ga­ben zu struk­tu­rie­ren. Im Gegen­satz zu einem klas­si­schen Mindmap wird bei Work­Flowy voll­stän­dig auf Grafik und unnö­ti­gen Ballast ver­zich­tet.
Es gibt nur zwei Arten von Zeilen:

  1. Eine Liste
  2. Ein Node, also eine Notiz zu einem Lis­ten­ein­trag

Das schöne daran ist das die Anwen­dung jeden Lis­ten­ein­trag zu einer eigenen dyna­misch erstell­ten Seite umwan­deln kann der dann in einer Brot­kru­men Navi­ga­ti­on alle höher­wer­ti­gen Lis­ten­ele­men­te anzeigt. Jeder Lis­ten­ein­trag mit den dar­un­ter ange­ord­ne­ten Unter­punk­ten kann zur Ansicht oder zum Bear­bei­ten frei­ge­ge­ben werden. Jeder Lis­ten­ein­trag kann eine Notiz erhal­ten. Zusätz­lich ist es möglich das man die Ein­trä­ge mit eigenen #Tags mar­kiert, nach diesen Tags kann gefil­tert werden. Alle erstell­ten Listen oder Seiten sind direkt for­ma­tiert oder als reine Text Version expor­tier­bar.

Eine rund um gelun­ge­ne Soft­ware­lö­sung die bei mini­ma­ler Ein­ar­bei­tung maxi­ma­len Spass bringt.

Es ist keine freie Soft­ware, hat aber durch den gelun­ge­nen Ansatz eine Auf­nah­me in diese Liste ver­dient. Durch 500 freie monat­lich zu nut­zen­den Lis­ten­ein­trä­gen sollte es für den Nor­mal­an­wen­der sehr gut zu gebrau­chen sein. Link: https://workflowy.com/

Google Suche hat einen Taschen­rech­ner

Unter fol­gen­dem Link findet Ihr einen Taschen­rech­ner in der Google Suche.

Autor: Radzio Frank

Jahrgang 66, ein Nordlicht das seine Wurzeln im Ruhrgebiet hat und seit 2001 im hohen Norden lebt und arbeitet. Mein Blog findet Ihr unter http://bloglich.de

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.